Alle Energien nutzen.

Störfall-Opfer pro Energiesektor und produzierte Energiemenge

Dargestellt wird:

  • Die Anzahl der Toten, welche es bei relevanten Störfällen in der Energieproduktion gegeben hat
  • Die verschiedenen Energiequellen (Produktionsarten) sind einander gegenübergestellt
  • Die Anzahl ist bezogen auf die Menge bereitgestellte Energie (in TWh) im gleichen Zeitraum
  • Die Messperiode ist 1970-2008 (aktuellste Daten gemäss ENSAD) eine neue Messperiode ist in Vorbereitung
  • Die Anzahl direkter Todesopfer beim Störfall ist schwarz dargestellt. Bei der Kernkraft gibt es Schätzungen zu Folgetoten aufgrund der Verstrahlung. Diese sind grau dargestellt.
  • Die Störfälle sind weltweit angegeben

Für mehr Details gehen Sie bitte auf:
https://www.psi.ch/sites/default/files/import/ta/RiskEN/SECURE_Deliverable_D5_7_2_Severe_Accident_Risks.pdf (page 42)
https://www.iea.org/statistics/electricity/
https://www.iea.org/statistics/balances/

 

Würdigung
Pro produzierte Energiemenge schneidet die Wasserkraft betreffend Todesopfern am schlechtesten ab, mit grossem Abstand gefolgt von Kohle, Erdöl und Erdgas. Kernkraft-Störfälle haben zu wenig direkten Todesopfern geführt. Rechnet man aber die geschätzten Folgetoten (Krebsfälle) im entsprechenden Zeitraum dazu, so hat Kernkraft das zweitgrösste Todesopferrisiko. Die zeitliche Entwicklung ist noch nicht ersichtlich. Zusätzliche, neuere Daten, mit deren Hilfe dies möglich sein wird, sind in Vorbereitung aber noch nicht publiziert.

 

Bemerkungen, Erläuterungen:

  • Die latenten Kernkrafttoten sind Folgen des Chernobyl-Unglücks
  • Bei Erdgas ist auch die Produktion von LPG (Flüssiggas) einbezogen
  • Mit anderen Erneuerbaren sind Wind und Geothermie gemeint
  • 6/7 Wasserkraft-Todesopfer stammen aus China
  • Mehr als die Hälfte der Kohlekraft-Todesopfer stammen aus China
Webdesign by biwac webagentur